Die Grafik
claudia klinger
Die Grafik Orange-Logo



...die Bücher schweigen in den Regalen....The WeatherPixie
mood indigotor:
The current mood of abc2by at www.imood.com


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   limone
   caro-art
   rielei
   salzhering
   holystar
   thinkabout
   She
   boekisdaboek
   lemmie-blog
   Engl-Blog
   D7 Userforum
   Fotolog
   Blümchen
   abc-today
   in Vorbereitung
   Wien-sloterdijk


moon phases

Donaupegel

Donaupegel

Buchtipp:
cover



http://myblog.de/abc2by

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
er throttelt so vor sich hin....

Ich wollte eigentlich gestern schon, na dann mach ich es heute. Hier was schreiben. Dabei hab ich nur den Rechner gewechselt. Und das ist nicht zu wenig Arbeit, nicht das ?bertragen vom alten auf den neuen, nein, der neue soll doch neues k?nnen, und ? wie kann er das. Er kann das, aber das Teil ist eine Heizkachel. Ich bin jetzt echt auf dem Stand der Temperaturmodi eines P4, wie hei? wird er, wann throttelt er. Das war mir vorher auch fremd, jetzt wei? ich es. Und die ganzen Benchmarkprogramme. Da hat er leider auch grottenschlecht abgeschnitten. Wenn ich an dem L?fter auf der Grafikkarte spare, brauch ich da auch nichts zu erwarten. Und im Vergleich, 1000 Punkte hat er bekommen, zwei vergleichbare laut Netz 800 bzw 1200. Na, mittendrin, so sollte das schon passen. Und was anderes will ich gar nicht.

~ottmar~
3.4.05 21:20


Werbung


f?r denjenigen, der es genau wissen m?chte:



~ottmar~
3.4.05 21:29


Heute bei Gadamer gelesen:
Dies grunds?tzliche Vorurteil der Aufkl?rung ist das Vorurteil gegen die Vorurteile ?berhaupt und damit die Entmachtung der ?berlieferung.

Der Satz gef?llt mir sehr gut. Doch was bedeutet er. Er besagt doch, dass die Aufkl?rung der ?berlieferung, insbesondere der christlichen ?berlieferung misstraut. Aber ist es m?glich ohne Geschichte, ohne Geschichten, ohne ?berlieferung zu leben? Ich bezweifle das. Das bedeutet nicht das Ausliefern an die Geschichte, denn auch diese muss immer wieder neu erfunden (gefunden werden)

~ottmar~
4.4.05 23:03


Jetzt wird es richtig spannend. Wer wird der neue Papst? Sicher wird es ein Italiener. Normalerweise sollte es ein Italiener werden. Wenn es keiner wird, dann w?re da noch einer hier aus der Gegend. Der br?uchte sich nicht einzuarbeiten, denn die Texte sind eh von ihm, unser Mann in Rom, der Kardinal Ratzinger. Das Ziel des alten Papstes, gegen seine ?nat?rlichen? Feind anzugehen, ist gegl?ckt, gegen den Sozialismus oder Kommunismus. ?brig ist jetzt nur noch der Konsumismus. Nicht das mit der europ?ischen Form der Katholizismus so zurecht kommt, aber zur Not verkauft er Rosenkr?nze und anderes frommes Schnickschnack. Ein Papst aus Afrika oder aus S?damerika. So logisch das w?re, mich w?rde es wundern. Denn die Kirche ist europ?isch, europ?isch im Denken, egal was der Glaube meint. Und ist das Problem der Katholischen Kirche, der Atheismus Europas und die Fr?mmigkeit Au?ereuropas. Denn die Kirche steht dem europ?ischen Atheismus n?her. Das ist ?berraschend, aber die Kirche war immer wesentlicher Bestandteil der europ?ischen Geschichte und die Globalisierung, der ernst der Globalisierung im Denken, dessen ist sich wohl niemand bewusst. Da stecken wir mitten im Kolonisationszeitalter. Und wirklich gewichtig ist neben Europa USA und Asien. Asien hat eine alte eigene Tradition, die aber sehr wohl einen Blick auf Europa wirft. Und USA ist entweder dem Pragmatismus verhaftet oder lebt noch in einem Europa der Voraufkl?rung. (jedenfalls aus meinem Blickwinkel) Ich hab mal gelesen, dass die Europ?ische Philosophie keine Rolle spielt. Ich meine, das gilt eher f?r die amerikanische ? nicht europ?ischer Pr?gung.

~ottmar~
5.4.05 23:19


S?kularisation und Demokratie

Unser Mann in Rom. Wie erwartet ist v?llig unerwartet Josef Ratzinger Papst geworden. Erwartet, weil ich mir jedenfalls keinen anderen, geeigneteren vorstellen konnte. Unerwartet, weil keiner der als Papst in die Konklave geht, als Papst herauskommt. Hier war es aber anders. Hier war alles anders. Schon der Tot des letztes Papstes war anders, als erwartet. Denn ich kannte nur viele, denen es so wie Lemmie geht, die beim Erw?hnen der Katholischen Kirche die Hasskappe aus der Schublade ziehen. Ich denk, Lemmie, du hast eben noch Kontakt mit der Kirche gehabt, f?r alle anderen war es einfach ein Event. Aber die Kirche wird damit umgehen k?nnen. Steht nicht schon in der Bibel fast direkt hinter den Hosiannarufen der Menge das ?Kreuziget ihn?? Doch, warum war es klar, dass es Ratziger werden w?rde? Es ist das Programm. Der Kirche geht es um sein oder Nichtsein. Dass es kein Au?ereurop?er w?rde, war zu erwarten. Denn diese sind wohl gl?ubig, aber unzuverl?ssig. Und die Kath. Kirche ist eurozentrisch. Und das ganz im Bewusstsein der Globalisierung. Global war die Kirche schon seit den Tagen des Apostel Paulus. Paulus wollte auch Rom missionieren, im Zentrum der damaligen Welt. Der Besuch bei den Galliern (Brief an die Galater) war so nicht geplant (siehe R?merbrief). Damit ist der Vatikan noch immer eine alte Kolonialmacht. Doch was ist das Ziel? Bei Johannis-Paul II war das klar. Es war die Auseinandersetzung mit dem Sozialismus. Und dieses Kapitel ist erledigt. Das Thema Benedikts XVI ist ein anderes. Hier geht es um das Schlagwort S?kularisation. Wir in Europa sind s?kular. Unser Denken beinhaltet keine religi?se Bindung mehr. Wir leben und denken aus dem Relativen und dem Demokratischen. Das ist sekul?r. F?r die Katholische Kirche gibt es nur das Absolute, gibt es nur Gott. Dies gibt die Pyramide, die Ordnung vor, die es zu wieder zu bekommen gibt.

~ottmar~
20.4.05 21:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung