Die Grafik
claudia klinger
Die Grafik Orange-Logo



...die Bücher schweigen in den Regalen....The WeatherPixie
mood indigotor:
The current mood of abc2by at www.imood.com


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   limone
   caro-art
   rielei
   salzhering
   holystar
   thinkabout
   She
   boekisdaboek
   lemmie-blog
   Engl-Blog
   D7 Userforum
   Fotolog
   Blümchen
   abc-today
   in Vorbereitung
   Wien-sloterdijk


moon phases

Donaupegel

Donaupegel

Buchtipp:
cover



http://myblog.de/abc2by

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
26.3.13 23:14


Werbung


war schön

{PLACE_IMAGE(brücke.png)}
24.3.13 23:30


hallo - mich gibt es noch - oder gibt es mich noch

die Frage stell ich mir aus guten Grund
24.3.13 23:18


Eine sinnvolle Frage

Ganz sicher ist die Frage nach dem Sinn eine sinnvolle Frage. Es könnte auch das Gegenteil sein. Aber ist es überhaupt eine Frage, mit der sich herumzuschlagen ist? Denn einmal ist sie gesellschaftlich vorgegeben. Der erst einmal ist sich jeder der ganze Sinn. Nichts anderes kann ihm Sinn geben oder ihm irgendwie nehmen. Das ist immer, von der Justitz und vom Staat so gegeben. Da stehen wir in der kantschen Tradition. Aber wenn einer keine Arbeit hat, kann er sich sinnlos sehen. Denn erst eine sinnvolle Tätigkeit vermittelt Sinn. Und dann ist der andere, mit seinen über 60 Wochenarbeitsstunden, der nur den Sinn in der Arbeit sieht. Beide können und werden enttäuscht werden. Der eine fühlt sich vergessen, der andere ausgebrannt. Und doch bleibt es: der Sinn ist in euch - vollständig.

Ottmar
17.7.10 21:11


Ich bin so weit.

Na, endlich. Jetzt habe ich einen Rechner so installiert, dass er nur das hat, was ich brauche. Es ist nur ein minimales Schreibprogramm drauf, kein großes Office-System. Ob ich es dann auch so nutze, wie geplant, doch sicher. Denn zuerst möchte ich damit Musik für den MP3-Spieler abspeichern. Und dafür ist ja auch keine Rechenleistung erforderlich. Vielen Dank an Thinkabout, denn von ihm kommt die Idee dieses Schreibsystems. Aber ansonsten, eigentlich bin ich ein bisschen gebremst. Denn ich lese zur Zeit mit großer Begeisterung E.T.A. Hoffmann. Und was mich dabei am meisten berührt, ist dass die Ruflektionen oft so schön für mich nachvollziehbar sind. Hey, denken alle Männer so. Machen sie sich so Gedanken über die Welt und den Rest. Oder schreiben alle so, ist das Netz voll von den immer gleichen Ruflektionen. Irgendwie schon. Nein, ich erwarte nicht mich hiervon abzusetzen. Allen ein nicht zu heißes Wochenende.
Ottmar
11.7.10 10:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung